Erschließungsarbeit in Kappel-Grafenhausen erfolgreich beendet

Am Mittwoch übergab die RBS wave nach knapp einjähriger Erschließungsarbeit der Gemeinde Kappel-Grafenhausen das neue Baugebiet „Hubfeld IV“.

Bei der Umsetzung der Erschließung des Baugebiets „Hubfeld IV“ vertraute die Gemeinde Kappel-Grafenhausen wiederholt auf die Arbeit der RBS wave, die bereits im Baugebiet „Obergarten III“ in Kappel mit der Erschließungsplanung beauftragt wurde. Als Erschließungsträger war die RBS wave für die technische und kaufmännische Projektsteuerung des Baugebietes verantwortlich und sorgte für eine pünktliche Einhaltung des Zeitplans. „Mit der RBS wave hatten wir einen kompetenten und verlässlichen Partner bei der Entwicklung des Neubaugebiets an unserer Seite“, sagt Bürgermeister Jochen Paleit.

Zusammen mit Gemeinderäten und Vertretern der beteiligten Firmen durchtrennten Bürgermeister Jochen Paleit und Wolfgang Siedersleben, Projektleiter für Erschließungsträgerschaften bei der RBS wave, vor zwei Tagen das Absperrband und gaben so symbolisch das Gebiet „Hubfeld IV“ für die Bebauung frei. Auf dem ca. 6,6 Hektar großen Areal entstanden 96 Bauplätze mit einer Größe von jeweils 400 bis 750 Quadratmetern.

Die Erschließung des Baugebietes beinhaltete neben der Herstellung der neuen Erschließungsstraßen – einschließlich Randeinfassungen und Belägen – die Ausführung der Arbeiten zur Wasserversorgung und Abwasserentsorgung (Trennsystem mit Versickerung des Regenwassers). Zudem die Arbeiten für die Stromversorgung und Straßenbeleuchtung sowie für die Breitbandversorgung mit schnellem Internet. Mit den ausführenden Arbeiten wurden lokale Firmen beauftragt, so dass die Wertschöpfung in der Region bleibt.

Symbolische Übergabe des Baugebiets „Hubfeld IV“ in Kappel-Grafenhausen. Foto: Olaf Michel.

Artikel hierzu können Sie auch in der Badischen Zeitung sowie dem Ettenheimer Stadtanzeiger lesen.

X