Energieeffizienter Betrieb von Kläranlagen

Einer der zentralen Bausteine der heute im Brennpunkt stehenden Energiewende ist die Reduktion des Energieverbrauches in bestehenden Anlagen und Liegenschaften.
Kläranlagen, die zu den größten kommunalen Energieverbrauchern zählen, nehmen dabei eine wichtige Rolle ein.
Die kontinuierliche Überwachung des Energieverbrauchs auf Basis einer Energieeffizienzanalyse wird aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten immer wichtiger. Die RBS wave bietet hierfür auf die individuellen Verhältnisse vor Ort zugeschnittene Lösungen an.

Produktinformation

Eine Energieeffizienzanalyse baut sich im Wesentlichen aus folgenden Bausteinen auf:

  • EnergieCheck
  • Feinanalyse
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung / Ableitung Maßnahmen

Ob ein Energieeinsparpotenzial besteht und folglich Stromkosten eingespart werden können, wird im ersten Schritt, dem EnergieCheck ermittelt. In der darauffolgenden Feinanalyse wird die Höhe der Energieeinsparung nach Verbraucher technisch ermittelt und eine systematische Energiebilanzierung erstellt. Darauf aufbauend, werden wirtschaftliche Maßnahmen abgeleitet, die zu einer nachhalten Reduktion des Energieverbrauches führen.
Je nach Größe und Zustand einer Kläranlage können bis zu 60 % des ursprünglichen Energiebedarfs eingespart werden. Dies führt zu einer erheblichen finanziellen Entlastung der Kläranlagenbetreiber.
Mit dem Hintergrund der Förderung einer nachhaltigen Energieerzeugung im Rahmen der Energiewende, wird die Durchführung einer Energieeffizienzanalyse von den meisten Bundesländern, darunter Baden Württemberg,
mit 50 % bezuschusst.

Dieser Artikel wird in der Oktoberausgabe der Zeitung „Abfallwirtschaft und Klimaschutz im Enzkreis“ veröffentlicht.

X