Der nächste Schritt zu Gigabit-Ausbau und Smart City – die Graue-Flecken-Förderung für Glasfaserausbau

Der Weg in die digitale Gesellschaft stellt für Kommunen eine besondere Herausforderung dar. Neue Technologien und Dienstleistungen durchdringen nahezu jeden Bereich des täglichen Lebens und Wirtschaftens. Das eröffnet den Menschen und Unternehmen neue Chancen: Neue Wege des Zusammenlebens und der Zusammenarbeit, völlig andere Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und größere wirtschaftliche Erfolge.

Mit dem Förderprogramm „Graue Flecken“ unterstützt der Bund Kommunen und Gemeinden nun weiter beim Breitbandausbau. Die Förderschwelle wird von 30 auf 100 Mbit/s angehoben. Bei sogenannten „sozioökonomischen Zentren“, also Gebäuden mit Publikumsverkehr, wird auf bis zu einem Gbit/s erweitert. Dazu gehören unter anderem: Schulen, Gebäude lokaler Behörden, Hochschulen, Einkaufszentren, Forschungseinrichtungen, Krankenhäuser und Stadien aber auch Verkehrsknotenpunkte wie Bahnhöfe, Häfen und Flughäfen.

Die RBS wave unterstützt mit ihren Experten die Kommunen dabei den Schritt in die Zukunft zu wagen. Unsere Förderspezialisten prüfen die aktuelle Versorgungslage, erarbeiten passende und zielführende Konzepte sowohl zur Versorgung bestehender Objekte als auch zur Entwicklung einer kommunalen Digitalisierungsstrategie. Wir begleiten dabei von der ersten Idee bis zur politischen Entscheidung und darüber hinaus.

Unsere Fachleute der kommunalen Tiefbautechnik planen, konzipieren und realisieren mit Ihnen zusammen Ihr Glasfasernetz der Zukunft.

Gehen Sie den nächsten Schritt in die Gigabit-Zukunft – sprechen Sie uns an – wir begleiten Sie gerne.

Lesen Sie hierzu auch das Interview mit Markus Krause, Leiter Geschäftsbereich Infrastruktur, erschienen in „der gemeinderat – 05/2021“.

Ihr Ansprechpartner zum Thema
Glasfaserausbau:

Karnik Azak
Telefon 07243 5888-250

X