Beauftragung mit interkommunaler Wasserversorgung in Waldkirch, Freiamt und Sexau

Nachdem die RBS wave GmbH bereits ein Strukturgutachten durchgeführt und vorgestellt hatte, wurde sie nun vom Gemeinderat Freiamt mit der Planung des Trinkwasseranschlusses der Seilerhöfe, Obersexau sowie der interkommunalen Planung zur Trinkwasseranbindung der Höfe Obersexau (Gemeinde Sexau), Pechofental und Gscheidtschtraße (Gemeinde Freiamt) mit gemeinsamen Neubau des Hochbehälter „Linde“ mit den Stadtwerken Waldkirch beauftragt.
Die Wasserversorgung in diesem Gebiet soll somit langfristig gesichert werden. Teilweise rückläufige Quellschüttungen machen ein Anschluss an die Wasserversorgung dringlicher. Die Wasserversorgung Freiamts ist grundsätzlich, auch bei pessimistisch betrachteten Szenarien grundsätzlich gesichert. Dies zeigt das von RBS wave erstellte und dem Gemeinderat Freiamt präsentierte Strukturgutachten. Auch die Qualität des Wassers ist gut. Da die Kommune aber aktuell keine Verbindung zu einer Nachbargemeinde besitzt, ist sie, trotz der Quellgebiete am Hünersedel und Schillingerberg, von der Schüttung ihrer beiden Tiefbrunnen abhängig. Das Strukturgutachten empfiehlt daher, langfristig einer weiteren Entnahmestelle hinzuzunehmen. Das komplexe Leitungsnetz des Gebiets ist ebenfalls in einem guten Zustand. Die Planungsleistungen für den Leitungsbau (Leistungsphasen 2 bis 4) nun gleichfalls an die RBS wave vergeben.

Mehr zum Thema Wasserspeicherung und -transport finden Sie hier.

Aktuelle Informationen zum interkommunalen Projekt finden Sie unter Badische-Zeitung.de

X