Großbottwar trifft Vorsorge für mögliche Blackouts

Blackouts im Sinne von langanhaltenden und flächendeckenden Stromausfällen stellen für Kommunen eine große Herausforderung dar.

Aus diesem Grund hat die Stadt Großbottwar ein Versorgungskonzept bei der RBS wave GmbH im Frühjahr in Auftrag geben. RBS wave machte sich im ersten Schritt ein Bild vom Zustand der kommunalen Versorgungs-Infrastruktur und führte Schwachstellenanalysen durch.

Dadurch konnte der RBS wave-Projektleiter Raphael Hering Handlungsempfehlungen ableiten und diese dem Großbottwarer Gemeinderat vorstellen. Handlungsempfehlungen waren zum Beispiel die Installation von Einspeisestellen an verschiedenen öffentlichen Gebäuden sowie die Anschaffung von mobilen Stromaggregaten.

Das Besondere bei RBS wave ist, dass das Angebot sich nicht nur auf die Auswahl und Dimensionierung der erforderlichen Notstromversorgung beschränkt, sondern es ein breites Spektrum an weiteren Dienstleistungen beinhaltet. Beispielsweise können Notstromaggregate oder Satellitentelefone im Bereich der Notfallplanung geliefert werden.

Weitere Informationen zum Projekt in Großbottwar finden Sie hier.
Informationen zum Thema Netzersatzanlagen erhalten Sie hier.

X