Erarbeitung eines Notfallkonzepts für Stromausfälle in Rechberghausen

Gemeinsam mit RBS wave erarbeitet der Gemeinderat in Rechbergshausen ein Notfallkonzept für einen längerfristigen und flächendeckenen Stromausfall.

Die Folgen eines längerfristigen und flächendeckenden Stromausfalls sind schwerwiegend Herd und Kühlschrankf fallen aus, Heizungen bleiben kalt und in den Krankenhäusern funktionieren die Beatmungsgeräte nicht mehr. In Rechbergshausen möchte sich der Gemeinderat gegen einen solchen Fall wappnen. In Zusammenarbeit mit RBS wave wird von einer Arbeitsgruppe mit Vertretern der Stadtverwaltung, der Feuerwehr sowie dem Leiter des örtlichen Bauhofs und der kommunalen Hausmeister, ein Notfallkonzept ausgetüftelt.

Ziel ist es der Gemeinde eine Handlungsanleitung zu liefern, die aufzeigt, was bei einem längerfristigen und flächendeckenden Stromausfall zu tun ist und welche Vorkehrungen die Kommune treffen kann, um die Folgen eines solchen Blackouts zu lindern. Bei dem Notfallplan geht es vor allem um die Sensibilisierung der Verantwortlichen. Die Maßnahmen, die erarbeitet werden, können außerdem neben einem Stromausfall beispielsweise auch bei einem Zusammenbruch der Wasserversorgung angewandt werden.

Einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema können Sie in der Stuttgarter Zeitung lesen.

 

X