RegioENERGIE – Punktlandung bei der Erledigung der Aufgaben im 1. Netzwerk

Das erste Netzwerkjahr im Energie- und Klimaschutzprojektes RegioENERGIE endete am 19.05.2016.

Die RBS wave GmbH hat im Zeitraum von nur drei Monaten 26 Energieaudits für kommunale Gebäude erarbeitet. Darüber hinaus hat die Netze BW noch 90 kommunale Energieberichte als Unterauftragnehmer der RBS wave erstellt.

Schwerpunkt bei den Audits liegt auf der gebäudetechnischen Aufnahme von Energieverbrauchern (Strom und Wärme) sowie die Berechnung von Energieeffizienzmaßnahmen, sei es für die Sanierung der Gebäudehülle, der Anlagentechnik oder die Dimensionierung einer PV-Anlage. Interessanterweise werden derzeit schon ca. 50% der neuerrichteten PV-Anlagen mit einem Batteriespeicher ausgerüstet. Die Stromeigenversorgung eines öffentlichen Gebäudes kann dann durchaus 60% betragen, bei einer Amortisationszeit z.T. unter 10 Jahren.

Fast das ganze Team TEE war an der Bearbeitung der Audits, im förderungsbedingten verkürzten 1. Netzwerkjahr, beschäftigt. Besonders in den letzten Wochen wurden Nacht- und Feiertagsschichten zur Zielerreichung gemacht. Nun da es geschafft wurde, konnte auch gleichzeitig ein guter Standard für die zwei folgenden Netzwerkjahre und die damit verbundenen Audits geschaffen werden.

Wie bereits im März 2016 berichtet ist RegioENERGIE ein Zusammenschluss von zehn Kommunen in den Landkreisen Rastatt und Karlsruhe im Rahmen des kommunalen Energieeffizienz-Netzwerkes. Bezuschusst werden die Kommunen durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI).

Christoph Konrad

X