Kooperation von Creos Deutschland Services GmbH und RBS wave GmbH

Zielnetzplanung für eine zukunftssichere Versorgung

Zum Fachtag „Gas-Zielnetzplanung und Rohrnetzanalyse“ luden die Creos Deutschland Services GmbH und die RBS wave GmbH im vergangenen Jahr nach Zweibrücken ein. Experten aus beiden Unternehmen und dem DVGW informierten über netzübergreifende Planung und Optimierung von Gasrohrnetzen. Teilnehmer des Workshops waren Vertreter von Stadtwerken aus dem Saarland und der Rheinland-Pfalz.

Regionale Netzbetreiber müssen in den Städten und Gemeinden eine möglichst sichere und effiziente Gasversorgung gewährleisten. Idealerweise haben sie dabei nicht nur ihr eigenes Netz im Blick: Werden Netze über Zuständigkeitsgrenzen hinaus betrachtet, eröffnen sich mehr Optimierungsmöglichkeiten – Synergieeffekte steigen. Creos bietet gemeinsam mit RBS wave diese netzebenenübergreifende Zielnetzplanung an.

Voraussetzung dafür ist das Vorliegen eines validierten Rechenmodells. Dazu analysiert Creos mithilfe von Daten aus dem Geo-Informations-System zunächst die Netzstruktur. Betrachtet werden dabei etwa die Infrastruktur, Druckstufen, Regler oder Einspeiseanlagen. Eine anschließende Kalibrierung, also die Durchführung von Druckmessungen in den Leitungen durch die RBS wave, liefert exakte Daten. Denn die tatsächliche Beschaffenheit des Netzes – wie Querschnitte der Rohre, Rauigkeiten oder geschlossene Schieber – beeinflusst dessen Leistungsfähigkeit. Ein solches validiertes Netzmodell kommt der Praxis sehr nah und zeigt auf, ob die theoretischen Überlegungen der Netzoptimierung auch physikalisch-netzhydraulisch umsetzbar sind.

Das validierte Rechenmodell der netzebenenübergreifenden Zielnetzplanung bringt einen entscheidenden Vorteil mit sich, da es eine verlässliche Basis für Entscheidungen bildet. So erfahren Netzbetreiber beispielsweise, welche Leitungen anderer Betreiber langfristig nicht erneuert werden oder wenn auf Übernahme- bzw. Übergabeanlagen verzichtet wird. Diese Informationen können sie in ihre eigenen Planungen einbeziehen und damit Fehlentscheidungen und -investitionen vorbeugen.

Schritt für Schritt wurden die Workshop-Teilnehmer von den Rednern an die Vorteile und Voraussetzungen der netzebenenübergreifenden Zielnetzplanung in der Praxis hingeführt. Dabei erhielten die vortragenden Experten der beiden Veranstalter Creos Deutschland Services GmbH und RBS wave GmbH Unterstützung von den DVGW-Landesgruppen Saarland und Rheinland-Pfalz.

Eröffnet wurde der Workshop mit einem Vortrag über die theoretischen Grundlagen der Gasrohrnetzberechnung. Nach den Erläuterungen zum Aufbau der Netzmodelle stand die Kalibrierung des Rechennetzmodells in der Praxis im Mittelpunkt, bevor es um die praktische Umsetzung der netzübergreifenden Planung ging. Beiträge zum Netzrehabilitationskonzept als Teil der Strukturbewertung und die Optimierung der Netzinfrastruktur durch eine Rohrnetzanalyse und -berechnung bildeten den Abschluss des Fachtags für regionale Netzbetreiber im Saarland und in Rheinland-Pfalz.

 

20151124_120222

X