Präsentation eines Versorgungskonzepts bei Stromausfällen in Köngen

Die RBS wave erarbeitete und präsentierte nach einer Bestandsaufnahme ein Versorgungskonzept bei Stromausfällen für die Gemeinde Köngen. Bei Stromausfällen von größeren Gebieten und längerem Zeitraum, funktioniert nicht mehr nur Fernseher, Waschmaschine oder Herd nicht mehr, sondern schon bei einem Stromausfall von zwei Stunden entstehen ernsthafte Schwierigkeiten für Beatmungspatienten.  Ebenso fallen auch ISDN-Geräte oder Ampeln aus, was eine Überlastung der Mobilfunknetze und Verkehrschaos zur Folge hat. Auch die Trinkwasserversorgung ist nur in Gemeindeteilen möglich, die durch Hochbehälter versorgt sind, da auch Pumpen vom Stromausfall betroffen sind.
Um eine Handlungsfähigkeit der Gemeinde bei gravierenden Stromausfällen gewährleisten zu können, ist eine erste Maßnahme zur Beseitigung von Schwachstellen in der Stromversorgung, die Anschaffung von Notstromaggregaten. Essentielle Gebäude, wie das Rathaus, in dem im Notfall der Krisenstab tagt, Feuerwehr und Bauhof, sollten mit einem solchen Aggregat ausgestattet werden. Stromeinspeisestellen, an die das Notstromaggregat angeschlossen werden kann, müssen gegebenfalls zuerst installiert werden. Jedoch ist nicht nur Ausstattung wichtig, sondern auch die Koordination für den Notfall mit beispielsweise Stadtwerken, Gruppenklärwerken oder die Abstimmung der medizinischen Versorgung mit den Krankenhäusern.

Mehr Informationen finden Sie unter Nürtinger-Zeitung.de

X