Kathodischer Korrosionsschutz

Sicher von A bis Z: Kathodischer Korrosionsschutz

Der Auswahl wirkungsvoller Korrosionsschutzmaßnahmen kommt im Rahmen der Planung von Rohrleitungen und Rohrleitungsnetzen große Bedeutung zu. Metallkonstruktionen in Böden und Wässern werden heute vorwiegend mit dem elektrochemischen Verfahren des Kathodischen Korrosionsschutzes (KKS) geschützt. Rohrleitungen, die mit unseren zuverlässigen KKS-Schutzstromgeräten geschützt werden, erfordern auf diese Weise deutlich weniger Instandsetzungsmaßnahmen bzw. teure Rohrsanierungen – umgekehrt bedeutet jeder vermiedene Korrosionsschaden mehr Anlagensicherheit, Umweltschutz und unter dem Strich mehr Wirtschaftlichkeit.

Kathodisch geschützt werden neben Gasleitungen auch Trinkwasserfernleitungen, Rohrleitungen und Tankanlagen für Chemieprodukte und vieles mehr.

RBS wave bietet auf diesem Gebiet umfassende Leistungen an:

  • Beratung, Planung und Bau
  • Inbetriebnahme und Überwachung
  • Fernüberwachung inkl. Kategorisierung der Rohrnetze und Durchführung von Fehlersimulationen
  • Fernsteuerung auf Basis modernster SPS-Technik
  • Fehlstellenortung
  • Aufbau und Betrieb eines KKS für streustrom- und/oder hochspannungsbeeinflusste Schutzobjekte
  • Aufbau und Betrieb eines lokalen kathodischen Schutzes (LKS)
  • Aufklärung von Korrosionsschäden

Unser Portfolio geht weit darüber hinaus – am besten sprechen Sie uns an, damit wir Ihren persönlichen Bedarf ermitteln und Sie umfassend beraten können.

Alle Informationen zu unseren KKS-Schutzstromgeräten finden Sie hier.

Diese weiterführenden Links zum Thema „Kathodischer Korrosionsschutz“ könnten Sie auch interessieren:

Ihr Ansprechpartner

Robert Klütz
Telefon: 0711 289-47814
r.kluetz@rbs-wave.de

X